webinar register page

Webinar banner
Umweltwirkungen und Emissionen alternativer Antriebe im ÖPNV – Wirkungsgradketten, Ökobilanzen und Ressourcenproblematik
Die Klimaziele und deren regelmäßige Verschärfung machen vor dem ÖPNV nicht halt. Insbesondere die Novelle der sogenannten Clean Vehicles Directive im Jahr 2019 bezeugt deutlich den europaweiten Willen, den Schadstoffausstoß des Straßenverkehrs zu reduzieren. Neben der Senkung von CO2-Emissonen sollen auch lokale Luftverunreinigungen durch Stickoxide (NOx) und Feinstaub minimiert werden, um insbesondere in Innenstädten die Luftqualität zu verbessern. Die Konsequenz dieser sicherlich erstrebenswerten Ziele ist eine Umstellung der konventionellen Dieselbusflotten auf klima- und umweltfreundliche Alternativen. Wie sich der Einsatz von Elektrobussen auf die Ökobilanz von Verkehrsbetrieben auswirkt und welche Herausforderungen er in Hinblick auf Ressourcen stellt erfahren Sie in dieser Veranstaltung.
* Required information
Loading

By registering, I agree to the Privacy Statement and Terms of Service.

Register

Speakers

Philipp Sinhuber
Geschäftsführer @ebusplan GmbH
Philipp Sinhuber ist Mitgründer und Geschäftsführer der ebusplan GmbH. Seinen "Dipl.-Ing." in Elektroenergietechnik erhielt er 2008 von der RWTH Aachen. Im Anschluss arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Batteriesysteme an der Hochschule und leitete Projekte im Themenfeld Elektrobusse (Brennstoffzelle, Batterie). In dieser Position initiierte er sowohl das Demonstrationsprojekt zur Batterieschnellladung "SEB" als auch die Münsteraner Aktivitäten im Rahmen des EU-Großprojekts "ZeEUS". Im Jahr 2013 entwickelte Philipp Sinhuber das Konzept für den „Elektrifizierungsplaner“, ein Software-Tool zur Analyse verschiedener Szenarien beim Einsatz von Elektrobussen. Er initiierte und koordinierte die Projekte "Municipal E-Bus Planner 1 und 2" (2014 bis 2015 und 2015 bis 2018), die die Entwicklung des Planungsansatzes an der realen Nachfrage von Busunternehmen in verschiedenen europäischen Städten ausrichteten.
Dr.-Ing. Matthias Rogge
Geschäftsführer @ebusplan GmbH
Dr.-Ing. Matthias Rogge, der ebenfalls an der Gründung der ebusplan GmbH beteiligt war und heute dort als Geschäftsführer fungiert, schloss sein Elektrotechnik-Studium an der RWTH Aachen im Jahr 2011 ab. Anschließend spezialisierte er sich in dem Themenbereich Elektrobusse als Projekt- und Teamleiter am Institut für Leistungselektronik und Elektrische Antriebe der RWTH Aachen. In seiner Forschung fokussiert er sich auf die kombinierte strategische Auslegung von Infrastruktur und Flottenplanung inkl. Fahrzeug-Einsatzplanung. Im Jahr 2013 wurde er in das Doktorandenprogramm von Climate-KIC (Stipendium) aufgenommen, welches die Förderung von klimarelevanten Innovationen zum Ziel hat. Er war involviert in die Konzeptentwicklung der Elektrobussysteme in Münster und Hannover. Ein weiterer Schwerpunkt seiner Arbeit und Erfahrung ist die Modellierung und Simulation von Buslinien mittels GIS-Daten (Geoinformationssystem).