webinar register page

Webinar banner
161. Jour Fixe: Wirkungen des 3. November: Die USA, die Europäische Union und die Volksrepublik China nach den amerikanischen Wahlen
Ein Vortrag von Dr. Volker Stanzel, Botschafter a.D.

Der Prozess dauert schon über ein Jahrzehnt: Unsere Weltordnung fällt auseinander. Beim Versuch, die alte zu bewahren oder zu verbessern, fällt den großen Mächten eine entscheidende Rolle zu: dem größten Wirtschaftsblock der Welt - der EU -, der größten und der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt - den USA und China. Alle haben sie nicht nur wirtschaftlichen, sondern auch erheblichen politischen Einfluss auf die globalen Geschehnisse. Neue politische Führer - ganz besonders Donald Trump und Xi Jinping - haben in den letzten Jahren mit Anstrengung versucht, ihre Länder zum "first" in der Welt zu machen. Daraus haben sich einschneidende Konflikte ergeben, die uns in Europa mitbetroffen haben. Nun, nach den amerikanischen Präsidentschaftswahlen, stellt sich die Frage, wie es im Verhältnis der drei Akteure weitergehen wird - eine Frage, von der für unsere Zukunft und die der Welt viel abhängt.

Dr. Volker Stanzel ist ehemaliger deutscher Botschafter in China und Japan sowie Politischer Direktor im Auswärtigen Amt. Senior Distinguished Fellow in der Stiftung Wissenschaft und Politik Berlin. Unterrichtet an der Hertie School of Governance in Berlin. Präsident des Verbandes Deutsch-Japanischer Gesellschaften, Vorstandsmitglied des Deutsch-Japanischen Wirtschaftskreises und des Akademischen Konfuzius-Instituts der Universität Göttingen, Council Member des European Council on Foreign Relations.

Zahlreiche Publikationen zu ostasienkundlichen und politikwissenschaftlichen Themen. Neuestes Buch 2019: Die ratlose Außenpolitik und warum sie den Rückhalt der Gesellschaft braucht.
* Required information
Loading

By registering, I agree to the Privacy Statement and Terms of Service.

Register

Speakers

Dr. Volker Stanzel
Geboren 1948, promoviert 1982 in Japanologie, Sinologie und Politischer Wissenschaft in Köln, Studium in Frankfurt und Kyoto. Deutscher Auswärtiger Dienst 1979-2013: Asienbeauftragter des Auswärtigen Amts 2001/02, Politischer Abteilungsleiter im Auswärtigen Amt 2002-04, Botschafter in China 2004-07, Politischer Direktor des Auswärtigen Amts 2007-09, Botschafter in Japan 2009-13. 2014 Visiting Professor am Claremont McKenna College und an der University of California Santa Cruz, 2015 Gastprofessor an der FU Berlin, 2016 Gastprofessor an der Dokkyo Universität Tokyo, seit 2017 an der Hertie School of Governance, 2018/19 Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP).