webinar register page

Webinar banner
Webinar: Kinder und Jugendliche als Zielgruppe verstehen
«Die Kinder von heute sind die Gesellschaft von morgen» soll der Dalai Lama einmal gesagt haben. Das macht sie für vielfältige Interessensgruppen – beispielsweise für die Politik, für Unternehmen, Stiftungen, Vereine – zu einer äussert wichtigen und attraktiven Zielgruppe. Doch: Wie kommt man mit den Kindern und Jugendlichen von heute eigentlich ins Gespräch? Was bewegt sie, was interessiert sie? Wofür engagieren sie sich? Das Webinar bietet eine Antwort auf diese Fragen an.

Ziel:
Sie lernen einen Prozess kennen, dessen Ergebnis es Ihnen erlaubt, effizient – weil passgenau bedürfnisgerecht – in den Austausch mit Kindern und Jugendlichen einzutreten und sie für Ihr Anliegen zu gewinnen.

Inhalte Webinar:
Auf der Basis von Erkenntnissen aus zwei Projekten im Auftrag der Deutsche Telekom Stiftung geht es um folgende Themen:
• Alltag und Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen
• Zusammenspiel der Schlüsselelemente im Beziehungsaufbau mit den Kindern und Jugendlichen

Zielgruppe des Webinars:
Das Webinar richtet sich an Verantwortliche für Marketing, Kommunikation und Programmgestaltung aus privatwirtschaftlichen Unternehmen, NGOs und Institutionen mit Bildungsauftrag, die Kinder und Jugendliche für ihre Angebote und Themen begeistern wollen.

Dauer: 45 Minuten (inkl. Fragerunde)

Nach der Registrierung verschickt die Software Zoom automatisch eine Bestätigungsmail im Namen von Sonja Heller, bitte ggf. den Spam-Ordner kontrollieren.

Wir freuen uns auf Sie!

May 20, 2021 03:00 PM in Zurich

* Required information
Loading

By registering, I agree to the Privacy Statement and Terms of Service.

Register

Speakers

Dr. Sonja Heller
Analyst & Consultant @Accelerom AG
Die promovierte Psychologin und diplomierte Betriebswirtin hat sich aus beiden Perspektiven in Theorie und Praxis umfassend mit (Konsum-)Bedürfnissen von Menschen auseinandergesetzt. Als erfahrene Dozentin im betrieblichen Kontext sowie der universitären Lehre blickt sie auf vielfältige Erfahrungen in der Vermittlung von Wissen zurück.