Datenschutzrichtlinie von Zoom für Schulen und Schulbezirke bis zur Jahrgangsstufe 13

Zuletzt aktualisiert: 9. April 2020

Zoom arbeitet mit Schulen zusammen, um Videokommunikation zur Unterstützung von herkömmlichem, virtuellem und gemischtem Unterricht, Fernunterricht, geregelten Unterrichtsstunden, Gastvorträgen und mehr bereitzustellen. Ein Teil der Dienste, die wir Schulen mit Schulklassen bis Stufe 13 (auch Primär- und Sekundarschulen genannt) zur Verfügung stellen, besteht darin, dass Zoom von Schülern verwendet werden kann, worunter auch Schüler fallen, die jünger als 16 Jahre sind. Wir engagieren uns insbesondere dafür, die Daten der Benutzer aus Schulklassen bis Stufe 13 zu schützen, und so spiegelt die Datenschutzrichtlinie von Zoom für Schulen und Schulbezirke bis Stufe 13 unsere Einhaltung der geltenden Anforderungen aus dem „Children’s Online Privacy Protection Act“ (COPPA), dem „California Consumer Privacy Act“ (CCPA), dem „Federal Education Rights and Privacy Act“ (FERPA), dem „Student Online Personal Information Protection Act“ (SOPIPA), der Datenschutz-Grundverordnung der EU (DSGVO) und anderen geltenden Gesetzen wider. Diese Richtlinie gilt für Schüler und andere Endbenutzer, die Zoom über Konten benutzen, die durch Schulabonnenten (in dem weiter unten definierten Sinn) erstellt wurden, ungeachtet dessen, ob dieses Schulabonnenten-Konto kostenpflichtig oder kostenfrei ist. (Weitere Informationen zu Konten von Abonnenten, die keine Schulabonnenten sind, finden Sie hier in der allgemeinen Datenschutzrichtlinie von Zoom.)

Vorschriften zur Datenerfassung

In den Vereinigten Staaten von Amerika und gegebenenfalls in anderen Rechtsordnungen fordern wir vor der Erfassung personenbezogener Daten („personenbezogene Daten“) von Schülern, die auf an die Schulklassen bis Stufe 13 gerichtete Dienste von Zoom zugreifen, dass der „Schulabonnent“ – üblicherweise die Schule, der Schulbezirk, der Administrator oder der Lehrer der Schüler – unseren im gesetzlich zulässigen Rahmen liegenden informationsbezogenen Verfahren zuzustimmt.

Im Sinne der DSGVO ist der Schulabonnent der Datenverantwortliche und Zoom der Datenverarbeiter der personenbezogenen Daten eines Schülers. Der Datenverantwortliche bestimmt die gesetzliche Grundlage, die Mittel und die Zwecke der Verarbeitung der Daten und Zoom befolgt die Anweisungen des Verantwortlichen, der uns die Daten übersendet.

Wir erfassen die personenbezogenen Daten von Schülern lediglich, um für den Schulabonnenten Zoom-Dienste für Schulklassen bis Stufe 13 bereitzustellen, nicht zu Marketing- oder Werbezwecken, und mit der streng begrenzten Ausnahme unserer Dienstanbieter (in dem Umfang, wie es zur Erbringung ihrer Dienstleistungen für uns erforderlich ist) geben wir personenbezogene Daten von Schülern der Schulklassen bis Stufe 13 oder anderer Endbenutzer von Zoom für Schulklassen bis Stufe 13 nicht an Dritte weiter, außer auf Anweisung des Schulabonnenten oder im gesetzlich erforderlichen oder zulässigen Umfang, wie in dieser Datenschutzrichtlinie aufgeführt, und in Übereinstimmung mit unseren Vereinbarungen mit unseren Schulabonnenten.

Datenerfassung

Wir erfassen von den Endbenutzern von Zoom für Schulklassen bis Stufe 13 die folgenden Datenkategorien:

  • Daten, die allgemein für die Identifizierung verwendet werden, wie den Namen eines Benutzers, die E-Mail-Adresse (wenn diese angegeben wird) und weitere ähnliche Kennungen,
  • Daten zu der Schule eines Schülers, einschließlich deren Standort,
  • Daten zum Gerät, dem Netzwerk und der Internetverbindung eines Schülers, wie z. B. IP-Adresse(n), MAC-Adresse, andere Geräte-ID (UDID), Gerätetyp, Art und Version des Betriebssystems und Client-Version,
  • Informationen darüber, wie der Schüler die Zoom-Plattform nutzt, einschließlich der Art und der Häufigkeit der durchgeführten Aktionen, der Anzahl der Male, die ein Schüler sich anmeldet oder an einem Meeting teilnimmt, Datum und Uhrzeit, der Dauer, der Häufigkeit, der Qualität, der Netzwerkkonnektivität, anderer Leistungsmetriken der Plattform und Informationen zur Nutzung von Funktionen, einschließlich der Verwendung von Video und Bildschirmübertragung,
  • freigegebene Inhalte, Chatnachrichten und Cloudaufzeichnungen (wenn der Schulabonnent eine Aufzeichnung in der Zoom-Cloud speichern möchte). Zoom erfasst diese Daten im Auftrag des Schulabonnenten, während der Dienst genutzt wird, überwacht diese jedoch nicht und greift nicht darauf zu, es sei denn, der Schulabonnent fordert dies an, beispielsweise um technischen Support zu leisten, und
  • andere Informationen, die Benutzer – einschließlich Lehrern, Schulverwaltung und Schülern – hochladen, zur Verfügung stellen oder erstellen, während sie die Zoom-Dienste für Schulklassen bis Stufe 13 nutzen.

Wir erfassen die Daten auf die folgenden Arten:

Wenn die Zoom-Dienste für Schulklassen bis Stufe 13 für Schüler (oder andere Endbenutzer) eingerichtet werden, sie dazu eingeladen werden oder diese nutzen, werden allein aufgrund der Art der Nutzung und des Dienstes Daten erfasst. Wir sammeln personenbezogene Daten der Schüler vom Schulabonnenten, direkt vom Schüler, wenn er mit Lehrinhalten auf der Zoom-Plattform interagiert, direkt von den Geräten der Schüler und direkt von Personen, die Benutzer dazu einladen, mit ihnen über Zoom zu kommunizieren (wie beispielsweise einem Lehrer). Diese Erfassung erfolgt zum Teil, wenn ein Schüler oder eine Person, die mit ihm über Zoom kommunizieren möchte (z. B. ein Lehrer oder ein Klassenkamerad) diese Informationen aktiv selbst eingibt. Ein Teil der Erfassung läuft im Hintergrund ab – das heißt, die Informationen werden automatisch erfasst, wenn die Benutzer mit Zoom interagieren (auf diese Weise werden beispielsweise Daten zu einem Gerät oder einer Verbindung des Schülers oder Information zur Nutzung von Funktionen gesammelt).

Zoom und/oder unsere externen Dienstanbieter erfassen darüber hinaus einige Informationen automatisch mittels Verfahren, zu denen beispielsweise der Einsatz von Cookies gehört. Zu den Informationen, die automatisch erfasst werden, gehören Internetprotokoll- (IP-) Adressen, der Browsertyp, der Internetanbieter (ISP), das Betriebssystem und das Datum / der Zeitstempel. Wir verwenden diese Informationen, um die Zoom-Dienste für Schulklassen bis Stufe 13 bereitzustellen und zu unterstützen. Wir verwenden diese Informationen nicht für Werbezwecke oder andere Zwecken, die nicht mit der Erbringung von Diensten und Support verbunden sind.

Wir können personenbezogene Daten zu Schülern der Schulklassen bis Stufe 13 durch den Schulabonnenten und autorisierte Benutzer des Kontos des Schulabonnenten erfassen, einschließlich personenbezogener Daten, die in „bildungsbezogenen Aufzeichnungen” enthalten sind, wie durch den FERPA definiert. Zoom erhält diese Informationen im Auftrag und auf Anweisung des Schulabonnenten und verwendet die Informationen nicht zu anderen Zwecken als denen, die auf der Grundlage von FERPA und unseren geltenden Vereinbarungen mit Schulabonnenten zulässig sind.

Verwendung der Daten

Wir verwenden die personenbezogenen Daten, die von Schülern und über Schüler erfasst werden, nur, soweit dies erforderlich ist, um die Funktion der Zoom-Plattform bereitzustellen und unseren Geschäftsbetrieb zu gewährleisten sowie auf deren Anweisung zur Verwendung durch unsere Schulabonnenten, und zwar wie folgt:

Wir können alle Arten von personenbezogenen Daten, die wir erfassen, in dem unseren Vereinbarungen mit den Kunden, die Schulabonnenten sind, entsprechend zulässigen Rahmen für die folgenden Zwecke verwenden:

  1. Bereitstellung, Personalisierung, Betrieb und Wartung unserer Produkte.
    • Konfigurierung und Wartung des Kontos des Schulabonnenten
    • Ermöglichung von Meetings und Webinaren zwischen dem Schulabonnenten und seinen Schülern/Teilnehmern.
    • Hosting und Speicherung personenbezogener Daten aus Meetings und Webinaren im Auftrag und auf Anweisung des Hosts des Meetings/des Schulabonnenten
    • Bearbeitung von Anfragen von Benutzern des Dienstes, einschließlich Anfragen zum Zugriff auf personenbezogene Daten, die von einem Schulabonnenten gestellt werden
    • Schutz vor betrügerischen, gefährlichen, unbefugten oder rechtswidrigen Handlungen und deren Untersuchung und Verhinderung
    • Bereitstellung eines Zugangs zu Daten und Berichten für Schulabonnenten, basierend auf den Informationen, die auf der Grundlage der durch die Schüler erfolgenden Nutzung unseres Dienstes erfasst wurden
    • Bereitstellung von Support und Hilfestellung für den Dienst.
    • Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Verpflichtungen, Beilegung von Streitigkeiten mit Benutzern und Geltendmachung unserer Vereinbarungen

    Einige der personenbezogenen Daten der Schüler werden für die Dauer der Nutzung des Dienstes für andere Meeting-Teilnehmer freigegeben. So sind beispielsweise Nachrichten und Inhalte, die von einem Schüler in einem Meeting, einem Webinar oder einer interaktiven Lernumgebung freigegeben werden, einschließlich personenbezogener Daten, allen anderen Teilnehmern dieses Meetings zugänglich. Wenn der Schulabonnent oder ein Schüler einen Meeting-Link mit einem anderen Benutzer teilt, der noch nicht am Meeting beteiligt ist, kann dieser die Liste von anderen am Meeting teilnehmenden Benutzern sowie anderen am Meeting teilnehmenden Eingeladenen einsehen, wenn er versucht, am Meeting teilzunehmen.

    Um die Bereitstellung des Dienstes zu optimieren, können wir ungefähre geographische Standortinformationen (Standortgenauigkeit: Stadt) erfassen, denen zu entnehmen ist, wo sich die Benutzer befinden, wenn sie Zoom verwenden. Wir verwenden diese Informationen zu dienstbezogenen Zwecken (wie der Optimierung der Verbindungen zu unserem Rechenzentrum), zur Unterstützung der Einhaltung von Bestimmungen und zur Personalisierung der Benutzererfahrung mit unserem Dienst (z. B. Spracheinstellungen).

    Wir können auch externe Dienstanbieter einsetzen, die uns bei der Erbringung des Dienstes unterstützen,wobei diese in diesem Rahmen eingeschränkten Zugang zu personenbezogenen Daten erhalten können. Wir untersagen unseren Dienstanbietern den Verkauf von personenbezogenen Daten, die sie von uns oder in unserem Auftrag erhalten, und verpflichten sie, personenbezogene Daten nur zur Durchführung der von uns angeforderten Dienstleistungen zu verwenden, sofern das Gesetz nichts Anderslautendes vorschreibt.

  2. Befolgen der Anweisungen unseres Schulabonnenten.
  3. Wir erfassen die von uns erfassten personenbezogenen Daten im Auftrag unserer Schulabonnenten. (Um die technischen Begriffe zu verwenden, sind wir der „Datenverarbeiter“ dieser personenbezogenen Daten und agieren als Dienstleister im Auftrag und auf Anweisung unseres Schulabonnenten, und unser Schulabonnent ist der „Datenverantwortliche“ oder Entscheidungsträger). So kann beispielsweise der Schulabonnent bestimmen, wann Meetings aufgezeichnet werden können, wie lange diese Aufzeichnungen aufbewahrt werden und Ähnliches.

    Wir sind in der Regel verpflichtet, die Anweisungen eines Schulabonnenten in Bezug auf personenbezogene Daten, die wir im Auftrag des Schulabonnenten erfasst haben, zu befolgen. Auf Anweisung eines Schulabonnenten können wir dem Schulabonnenten Berichte zur Verfügung stellen, die personenbezogene Daten zum Konto der Schule und zur Nutzung der durch den Schulabonnenten kontrollierten Lernumgebung durch die Schüler enthalten.

  4. Einhaltung unserer gesetzlichen Verpflichtungen oder der gesetzlichen Verpflichtungen unserer Abonnenten.
  5. Dies beinhaltet die Reaktion auf eine rechtsverbindliche Informationsanfrage, wie z.B. eine von einer zuständigen Strafverfolgungsbehörde ausgestellte Ermächtigung, oder Reaktionen, die zur Wahrung der gesetzlichen Rechte von Zoom angemessen und notwendig sind.

Dritte

Zoom gibt keine personenbezogenen Daten an Dritte weiter, außer an die oben aufgeführten Dienstanbieter oder bei Vorliegen einer gesetzlichen Vorschrift, es sei denn, dies geschieht auf Anweisung und im Auftrag des Schulabonnenten.

Sicherheit

Die Vertraulichkeit, Sicherheit und Integrität personenbezogener Daten von Schülern zu wahren, hat für uns oberste Priorität. Wir nutzen branchenübliche Sicherheitstechnologien, Sicherheitsverfahren und organisatorische Maßnahmen, um personenbezogene Daten vor unbefugtem Zugriff, unbefugter Nutzung oder Offenlegung zu schützen.

Recht auf Einsicht und Löschung

Wenn ein Schüler oder ein Elternteil Einsicht in die personenbezogenen Daten des Schülers wünscht, diese überprüfen, deren weiterer Erfassung widersprechen oder diese löschen möchte, ist der Ansprechpartner die Schule oder der Schulbezirk. Da Zoom vertraglich verpflichtet ist, in Bezug auf die Daten unserer Kunden Vertraulichkeit zu bewahren, können wir Anfragen von Eltern oder Schülern nicht direkt bearbeiten. Schulabonnenten können ihre Anfragen zur Einsicht, zur Löschung oder zum Widerspruch gegen die weitere Erfassung oder Verwendung personenbezogener Daten eines Schülers an privacy@zoom.us richten.

Kontaktinformationen

Zoom Video Communications, Inc.

55 Almaden Blvd, Suite 600.

San Jose, CA 95113, USA

1.888.799.9666

privacy@zoom.us